Frankreichurlaub 2022

Stand 18. Mai 2022

Derzeitige Lage

Es gibt derzeit keine Einschränkungen beim Reisen: Es gibt keine Kontrolle von Impfstatus, Tests oder ähnlichem. Es besteht auch keine Maskenpflicht mehr.

Der pass vaccinal (mehr dazu unten) wurde ausgesetzt. Die Wiedereinführung ist theoretisch möglich, sollte sich die Lage verschlechtern. Für die Wiedereinführung gibt es jedoch derzeit keine Anzeichen. Wie sich die Lage zum Ende des Sommers und Herbst entwickelt, ist aber natürlich noch völlig offen.

Für die Buchung aller unsere Wanderprogramme ist trotzdem die Erfüllung des pass vaccinal bzw. des pass sanitaire erforderlich.

Regelungen & Reisemöglichkeiten

In Frankreich galt bis März der pass vaccinal, eine Impfpflicht unter Vorbehalt für alle ab 16 Jahren. Für Sport- & kulturelle Veranstaltungen, Fernreisen, Bars & Restaurants sowie für Herbergen war der Nachweis zum Beispiel erforderlich.

Der komplette Impfschutz für den Pass Vaccinal wird unter folgenden Bedingungen erreicht:

Für Kinder von 12-15 Jahren gilt stattdessen der pass sanitaire, die 3G Regel: Genesen (6 Monate), geimpft (2fach) oder getestet (24h, Antigen wie PCR).

Sollte sich die Lage oder die Gesetzgebung ändern, werden wir dies hier zeitnah veröffentlichen. Wir empfehlen Ihnen sich vor der Abreise trotzdem die neusten Regelungen anzuschauen, z.B. beim Auswärtigen Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/frankreichsicherheit/209524

Vor der Buchung: Reisen trotz COVID-19

Zunächst möchten wir darauf hinweisen, dass wir niemanden bevormunden möchten und persönliche Entscheidungen bezüglich der Impfung respektieren. Nach zwei schwierigen Jahren und vielen verschobenen und gratis stornierten Reisen beginnt nun jedoch ein neuer Abschnitt. Es war für unsere Herbergen häufig ein Risiko unsere Reservierungen anzunehmen, da diese eine höhere Chance hatten, storniert zu werden - denn französischen Gästen war das Reisen trotz hoher Inzidenzen vor Ort oft möglich.

Mit Rücksicht auf die Herbergen können wir daher kein pauschales Covid-19 bedingtes Stornorecht mehr anbieten. Dies gilt auch bei einer COVID-19 bedingten Reisewarnung des Auswärtigem Amtes. Sollten Sie ihre Reise nicht antreten, gelten unsere üblichen Stornobedingungen.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung, die eventuelle Kosten übernimmt.

Empfehlung für Reiseversicherungen

In der Zeitschrift Finanztest (Ausgabe 01/2022) hat die Stiftung Warentest Ergebnisse von einem Vergleich von 130 Tarifen von Reiseversicherungen veröffentlicht und legte dabei ein besonderes Augenmerk auf die Corona-Rücktrittsbedingungen. Alle untersuchten Tarife waren ohne Selbstbehalt.

Ein paar Erkenntnisse: Gut abgeschnitten hat wohl TravelSecure, welcher von der Würzburger Versicherungs AG stammt. Alle getestet Tarife wurden wohl mit „sehr gut“ bewertet und der Tarif Basisschutz wurde gleich dreimal Testsieger: bei Einmalverträgen für Familien, bei Jahresverträgen für Einzelpersonen und auch bei Jahresverträgen für Familien.

Auch Europ Assistance wurde Testsieger im Bereich „Reiserücktrittsversicherung Jahresverträge für Einzelpersonen und Familien“.

Die Hanse Merkur schnitt auch mit „sehr gut“ ab.

Hier der Link zur Stiftung Warentest: https://www.test.de/Reiseruecktrittversicherungen-im-Vergleich-5015691-0/