Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren«

Diese Eselwanderung haben wir speziell für Familien mit Kindern konzipiert. Aber auch Erwachsene die eine gemütliche Eselwanderung erleben möchten werden ihre Freude haben, denn die Landschaft ist reizvoll und abwechslungsreich mit Wäldern, Wiesen und Bächen. Die einzelnen Etappen bewegen sich täglich bei ca. 12 km und stellen für Kinder mit etwas Wandererfahrung keine Schwierigkeit dar. Im Gegenteil: die Esel tragen nicht nur das Gepäck, sie stellen gleichzeitig eine wichtige Beschäftigung für Kinder dar. Bei einem Anstieg kann sich ein müdes Kind auch schon mal auf dem Rücken des Esels ausruhen, dabei darf allerdings das «zulässige Lastgewicht» des Esels (40 kg) nicht überschritten werden. Familien mit Kindern empfehlen wir, nach dem 3. Tag einen Ruhetag einzulegen.

Ausgangspunkt ist ein kleiner Weiler unweit des Mont-Lozère, mit ca. "40 Einwohnern", 10 Menschen und 30 Eseln. In einem der charakteristischen Natursteinhäuser gibt es eine gemütliche Wanderhütte, in der Sie abends ein landestypisches Menü bekommen, dazu gibt es südfranzösischen Rotwein. Am nächsten Morgen werden die Esel bepackt und die Wandertour kann beginnen. Mittags finden Sie ein lauschiges Plätzchen für's Picknick und nach ausgiebiger Rast wandern Sie durch Wälder und Täler weiter in Richtung des nächsten Etappenziels.

Wanderung

Detaillierter Verlauf Ihrer Wanderung:

1. Tag: Ankunft am späten Nachmittag und erste Begegnung mit den Eseln. Das Abendessen stimmt auf die folgenden, abwechslungsreichen Tage ein. Übernachtungen in einr einfachen Wanderhütte.

2. Tag: Der Tag beginnt um 9 Uhr am Eselstall mit der Vorbereitung der Esel und im Anschluss starten Sie zur ersten Wanderetappe. Morgens wandern Sie durch Wälder bis zu einem Kamm mit herrlichem Ausblick über die südlichen Cevennen und den Mont Lozère. Nach dem Picknick führt unser Weg durch eine liebliche Wald- und Wiesenlandschaft bis zur Wanderherberge, in der übrigens David eine exzellente Küche präsentiert.
Wanderetappe: 3,5 Stunden Gehzeit, 12 km und +400/-370 Höhenmeter.

3. Tag: Nach dem Bepacken der Esel kann die Wanderung beginnen. Auf einer ehemaligen Eisenbahnstrecke lässt es sich heute gemütlich wandern, unterhalb plätschert das Wasser des Flüsschens Gardon. Der folgende Weg führt vorbei an einsamen Weilern und durch Kastanienwälder bis zur idyllisch gelegenen Wanderherberge, wo Sie von Miriam und Olivier mit regionalen Spezialitäten verwöhnt werden.
Wanderetappe: 5 Stunden Gehzeit, 12 km und +350/-600 Höhenmeter.

Ruhetag: Heute können Sie entweder ein kleine Rundwanderung machen, oder aber den Tag gemütlich am Bach mit Baden, Lesen, Ausruhen usw. verbringen. Übernachtung in der Wanderherberge wie am Vortag.

4. Tag: Diese Etappe führt zunächst an einem Bach entlang, der an einer Furt überquert werden muss. Schattige Wälder säumen den Wanderweg in dieser einsamen Gegend, wo Sie kaum eine Menschenseele antreffen. Nachmittags erreichen Sie dann die heutige Herberge, von deren Terrasse Sie einen fantastischen Ausblick auf die Berge der Cevennen haben. Hier gibt es eine schöne Badestelle.
Wanderetappe: 3 Stunden Gehzeit, 8 km und +220/-110 Höhenmeter.

5. Tag: Heute lohnt es sich, das Frühstück ausgiebig zu genießen, denn die nächste Wanderetappe ist relativ kurz. Doch vorerst gilt es, den leicht an-steigenden Weg auf einem Kamm mit schönen Ausblicken nach Ost und West zu meistern. In Serpentinen führt anschließend Ihr Weg bis zu Ihrer Wanderherberge mit einem kleinen Pool. Übernachtung in der Wanderherberge von Geneviève und Philippe.
Wanderetappe: 3 Stunden Gehzeit, 8 km und +150/-300 Höhenmeter.

6. Tag: Die letzte Etappe wird etwas anspruchsvoller, denn es gilt ca. 600 Höhenmeter zu bewältigen. Anfangs führt der Weg durch einen Wald, an-schließend erwartet Sie ein längerer, gleichmäßig ansteigender Weg und führt Sie entlang einsam gelegener Höfe. Oben am Pass angelangt lohnt sich eine Pause, denn der Ausblick auf den Mont Lozère ist fantastisch (höchster Berg der Cevennen mit knapp 1700m). Den herrlichen Ausblick genießen Sie auch noch am Nachmittag, wenn Ihr Weg wieder abwärts zur ersten Wanderhütte zurückführt.
Wanderetappe: 5,5 Stunden Gehzeit, 15 km und +700/-350 Höhenmeter.

7. Tag: Heimreise

Reisezeit

Ende April bis Ende Oktober. Anreise täglich.
Am Sonntag oder Montag ist die Wanderherberge des Eselstalls am Start/Endpunkt geschlossen. An diesen Tagen müssten wir Sie bei einem netten Cevennenweiler unterbringen, der 15 min. Fahrt entfernt liegt. Der Aufpreis beträgt 20,-€ pro Nacht.

Angebot und Leistungen

Für Familien:
Für Paare und Erwachsene:
Als Kurzversion für Familien mit kleinen Kindern:

Anpassungsmöglichkeiten und Hinweise:

Nicht enthalten: Anreise.
Empfehlung: Diese Reise lässt sich sehr gut mit unserer Wanderreise Wandern am Pic Saint-Loup kombinieren.
Anreise: Mit dem PKW oder der Bahn (ab dem Bahnhof ca. 18 km per Taxi).

Jetzt unverbindlich anfragen!

Fotogalerie

Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - WanderungFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Wanderung
Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - WanderungFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Wanderung
Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - LandschaftFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Landschaft
Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - TunnelFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Tunnel
Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - ZimmerauswahlFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Zimmerauswahl
Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - UnterkunftFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Unterkunft
Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - LangohrenFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Langohren
Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - WanderungFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Wanderung
Familienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - WanderungFamilienfreundliche Wandertour mit »Langohren« - Wanderung

Gästebuch

Die aktuellsten Einträge zu dieser Wandertour im Gästebuch:

Juni 2024

Lieber Herr Speyrer mit Team,

Wir waren mit unserem Hund Emma und Esel Yoko - auf der ´Langohren Tour´ unterwegs. Alles hat super geklappt und es war ein unvergessliches Erlebnis. Bedanken möchten wir uns für die super Organisation. Alle Fragen wurden für uns schnell und perfekt beantwortet. Die Vorab-Videos vom Eselstall waren sehr hilfreich und die Vorfreude ist damit gewachsen.

Die Landschaft war atemberaubend schön und mit Yoko wurden wir ein tolles Team. Das Zusammen wandern mit unserem Hund hat einwandfrei geklappt. Hund wie Esel waren total entspannt. Einige Unterkünfte waren ganz besonders schön und lecker. Wir gehörten direkt zur Familie. Wir wären gerne länger geblieben.

Der letzte Tag, die längste Etappe war, durch die stundenlangen Aufstiege, sehr anstrengend. Belohnt wurden wir mit dem Wandern auf dem Pass, umgeben von blühendem Ginster und gigantischem Weitblick.

Im Ganzen war es ein wunderschöner einmaliger Urlaub in absoluter Ruhe und Einsamkeit.

Liebe Grüße
Armin und Jutta K.

Juni 2024

Bonjour Herr Speyrer,

ich wollte Ihnen gerne noch einmal eine Rückmeldung zu unserem Urlaub geben: Es war mein Wunsch zu meinem 60. Geburtstag an meine Familie, diese Reise gemeinsam zu machen. Als ich diesen Wunsch äußerte, waren nicht alle begeistert. Eines vorweg: zum Schluss waren alle! hellauf begeistert.

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Es war alles fantastisch. Ich hätte auch eine so perfekte Organisation nicht erwartet.. Es fing schon bei Eva und Hans im Cevennenweiler an. Sehr herzlich. Die Einweisung beim Eselstall, sehr freundlich und entspannt. Dann die Überraschung bei der ersten Übernachtung: ein Sternekoch, der unsere Gaumen verwöhnt hat. Anschließend zwei Übernachtungen bei Hélène und Jérôme, die uns mit ihrer offenen Art, der schönen Unterkunft mit Pool und Boulebahn sowie auch dem leckeren Essen begeistert haben. An dem Ruhetag wollte leider keiner meiner Begleiter mit mir die zusätzliche Rundwanderung unternehmen, sodass ich alleine gewandert bin.

Ein Highlight für mich war auch die Ankunft bei dem Kollektiv der jungen Leute an meinem Geburtstag. Wir haben dort sehr nette und aufgeschlossene Menschen kennengelernt und den Abend mit ihnen sehr genossen. Wenn ich jünger und unabhängig wäre, wäre ich vielleicht dort geblieben.

Der nächste Tag bei Geneviève und Philippe hat ebenfalls Überraschungen für uns bereitgehalten. Wir wurden schon mit leckerem Eistee empfangen und saßen zum Essen mit den beiden zusammen. Philippe hat seinem Walnusswein und seinem Limoncello mit uns geteilt und Geneviève hat fantastisches Wildschweingulasch serviert. Wir haben uns über alles mögliche unterhalten (Google Translator).

Am nächsten Tag mussten wir dann wieder zurück zum Eselstall wandern und uns von unseren beiden Begleitern, dem sehr großen, etwas eigensinnigen und tollpatschigen Bijou und der hübschen und sanftmütigen Carline, verabschieden. Sie sind uns beide sehr ans Herz gewachsen. Wenn wir noch Platz im Auto gehabt hätten, wären sie jetzt in Deutschland :-)

Nach einer weiteren Übernachtung bei Eva und Hans ging es dann zurück nach Deutschland, wo wir vielen Freunden, Bekannten und Kolleg:innen von unseren besonderen Erlebnissen in den Cevennen und der guten Organisation erzählt haben . Ich denke, wir werden nicht die letzten sein, die eine Eselwanderung, organisiert von Ihrem Unternehmen, gemacht haben bzw. machen werden. Ich habe Ihre Daten mehrfach weitergegeben.

Mit Wehmut denke ich an diese schöne Reise sowie an Bijou, Carline und alle unsere Gastgeber zurück (Ein Bild von Bijou und mir steht jetzt auf meinem Schreibtisch (Bild als Anlage dabei). Ich wäre gerne dort geblieben. Es wird sicherlich nicht unsere letzte Reise dieser Art gewesen sein.

Vielen Dank noch einmal für alles. Herzliche Grüße aus Braunschweig
Gerwin & Familie

Mai 2024

Hallo Herr Speyrer,

wir möchten uns ganz herzlich für die gut organisierte Reise bedanken, es hat alles wunderbar geklappt. Wir nehmen viele wunderschöne Eindrücke aus den Cevennen mit nach Hause - die Ursprünglichkeit, die Stille und Menschenleere und natürlich die wunderbare Natur. Selten waren wir so „aufgetankt“. Auch die Auswahl der Unterkünfte war toll, wir wurden immer wieder auf andere Weise überrascht. Sei es durch leckeres Essen, durch liebe und spannende Menschen, durch schöne Gebäude oder sehr eine schöne Umgebung. 

Einen kleinen Hinweis haben wir dennoch. Die Wegbeschreibung war hervorragend und es war entspannend, mit relativ wenigen Hinweisen den richtigen Weg zu finden. Allerdings ist aus unserer Sicht ein kleiner Fehler drin. Auf der Etappe von Tag 5 zurück zum Eselstall... [Anmerkung Wandertouren: Vielen Dank, da hat sich in der Tat der Fehlerteufel eingeschlichen. Die Beschreibung haben wir korrigiert!]

Vielen Dank für alles und viele Grüße 
Sandra H.

Weiteres Feedback zu unseren Touren finden Sie im Gästebuch.

Jetzt unverbindlich anfragen!

Alternativen

Familienfreundliches Eselwandern in den westlichen Cevennen

Familienfreundliches Eselwandern ganz in der Nähe der Tarnschlucht. Kleine Bäche, schattige Wälder, Natur pur, in Begleitung eines lieben Esels.


Schwierigkeit:Schwierigkeit: 1Schwierigkeit: 1Schwierigkeit: 1Schwierigkeit: 1
Komfort:Komfort: 1-2Komfort: 1-2Komfort: 1-2Komfort: 1-2
Preis:Ab 460 €
Dauer:6 Tage

Reisedetails »

Eselwandern in den südlichen Cevennen

Waldreich und urwüchsig zeigen sich die südlichen Cevennen. Das Klima und die Flora stehen unter mediterranem Einfluss. Eselwandern mit rustikalen Unterkünften, mit Charme und Atmosphäre.


Schwierigkeit:Schwierigkeit: 1Schwierigkeit: 1Schwierigkeit: 1Schwierigkeit: 1
Komfort:Komfort: 1-2Komfort: 1-2Komfort: 1-2Komfort: 1-2
Preis:Ab 600 €
Dauer:5 Tage

Reisedetails »

Wandern mit Kleinkindern und Esel

Eine erste Wandererfahrung mit Kleinkindern können Sie in dieser familienfreundlichen Herberge in den Cevennen machen.


Schwierigkeit:Schwierigkeit: 0-1Schwierigkeit: 0-1Schwierigkeit: 0-1Schwierigkeit: 0-1
Komfort:Komfort: 1-2Komfort: 1-2Komfort: 1-2Komfort: 1-2
Preis:Ab 560 €
Dauer:5 Tage

Reisedetails »